Agrargenossenschaft Radeburg eG

Willkommen in der Agrargenossenschaft Radeburg eG

Aktuelles

Täglich 24 Stunden aus unserem Automaten

Neben Milch und Eiern auch Käse aus der Käserei Schönborn, produziert aus Milch der Agrargenossenschaft Radeburg eG.

Ab sofort auch Käse!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Förderungen

Die Agrargenossenschaft Radeburg eG bringt flüssige organische Dünger äußerst umweltschonend aus. Der Dünger wird direkt vom Fass in den Boden eingeschlitzt. Dabei wird computergesteuert automatisch genau die Menge an Flüssigdünger ausgebracht, welche von den Pflanzen benötigt und aufgenommen wird. Somit gelangt der Stickstoff weder in die Luft noch in das Grundwasser, sondern wird vollständig von den Pflanzen umgesetzt. Die auszubringende Düngermenge wird computergestützt errechnet und über einen Sensor am Traktor, der den Ernährungszustand der Pflanzen laufend erfasst, ständig angepasst. Seit Jahren wird keine Gülle mehr ausgebracht, diese wird in der betriebseigenen Biogasanlage zur Energiegewinnung eingesetzt. Übrig bleiben flüssige organische Gärreste, ohne den typischen Güllegestank, wodurch beim Ausbringen kaum noch Geruchsbelästigungen auftreten. Die Anschaffung dieses Fasses mit Schlitzgerät wurde vom Freistaat Sachsen nach der Richtlinie Innovation-Wissenstransfer gefördert.

Mit der Umsetzung des Vorhabens "GL.5 spezielle artenschutzgerechte Grünlandnutzung" konnte durch eine an die individuellen Ansprüche der Arten angepasste Bewirtschaftungsweise ein Beitrag zum Erhalt von spezifischen, schutzbedürftigen Arten geleistet werden. Weiterhin wurde zur Sicherung der Biologischen Vielfalt beigetragen.

Die Agrargenossenschaft Radeburg eG erhält aus dem "Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raumes" eine für naturbedingte oder andere spezifische Gründe Ausgleichszulage für benachteiligte Bewirtschaftung.

Im Mai 2017 wurde mit dem Neubau einer Fahrsiloanlage am Milchviehstandort Großdittmannsdorf begonnen. Es wird für 12.000 m³ Siloraum in 3 Silokammern ein Lagerort geschaffen. Der Neubau der Fahrsiloanlage wird im Rahmen des Entwicklungsprogrammes für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014-2020 (EPLR) gefördert.

Aktualisierung: 11.09.2020